Kategorie: Schmiede

Adventsmarkt findet nicht statt

Abteikirche

Die Mönche der Abtei Königsmünster haben sich dazu entschlossen, den Adventsmarkt, der am 27. und 28. November 2021 in kleinerem Rahmen stattfinden sollte, wegen der rasant steigenden Infektionszahlen abzusagen. Bei diesem Anstieg wäre eine Durchführung des Marktes nicht zu verantworten.

Dennoch bleibt es weiterhin möglich, die Advents- und Weihnachtseinkäufe verteilt über die gesamte Adventszeit auf dem Klosterberg zu erledigen. Der AbteiLaden öffnet in der Adventszeit – beginnend mit dem Ersten Adventswochenende am 27./28.11. bis zum 23.12. – durchgehend montags bis samstags von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr und sonntags von 10.45 Uhr bis 11.30 Uhr. Auch an Heiligabend ist der Laden von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet.

Die AbteiGaststätte bietet mittwochs bis sonntags von 11.00 Uhr bis 17.30 Uhr und samstags von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr leckere Gerichte aus der Klosterküche und Kaffee und Kuchen aus der Abteikonditorei an. Samstags gibt es neben dem Mittagseintopf von 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Am 23. und 24.12. bleibt die Gaststätte geschlossen, am 25. und 26.12. sind Sie zum Feiertagsbuffet eingeladen, wofür Reservierungen erbeten werden. Bitte beachten Sie, dass in der AbteiGaststätte die 2G-Regelung gilt, d.h., nur Personen mit einem gültigen Impf- oder Genesenennachweis haben Zutritt.

Bildquellen

  • Abteikirche: Bildrechte beim Autor

Tore in die Ewigkeit

Unsere Schmiede unter Leitung von P. Abraham hat in den letzten Tagen auf dem Friedhof Bergkirchen-Bergstadt die "𝗧𝗼𝗿𝗲 𝗶𝗻 𝗱𝗶𝗲 𝗘𝘄𝗶𝗴𝗸𝗲𝗶𝘁" installiert, die zuvor in unserer Schmiede entstanden sind. Der Vorsitzende des Friedhofsverbandes, Bernhard Silaschi, erkäutert die Ideen hinter dem Kunstobjekt:

„Die drei Tore sind die Fortsetzung des „Wegs der Offenbarung“ auf dem Bergstadt-Friedhof. Die „Ich bin-Worte“ Jesu aus dem Johannes-Evangelium, die in Bodenplatten auf dem Weg zu lesen sind, führen die Friedhofsbesucher zum neu gestalteten Urnengarten am Waldesrand.“ Dort steht bereits die alte Kanzel aus der Eidinghauser Kirche und nun auch die drei geschmiedeten Tore, in die das letzte „Ich bin-Wort“ eingraviert ist: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben.“ Der Blick soll vom Platz aus durch alle drei Tore hindurch wandern und eine Perspektive aufzeigen, so Silaschi weiter: „Wir gehen mit unserem Tod in eine andere Dimension. Deshalb sind die Tore auch nicht über den Weg gebaut, sondern bewusst daneben gesetzt, um zu zeigen: Gottes Wege sind andere als unsere Menschenwege.“

 𝘍𝘰𝘵𝘰𝘴: 𝘌𝘷𝘢𝘯𝘨𝘦𝘭𝘪𝘴𝘤𝘩𝘦𝘳 𝘒𝘪𝘳𝘤𝘩𝘦𝘯𝘬𝘳𝘦𝘪𝘴 𝘝𝘭𝘰𝘵𝘩𝘰

Neu aus der Schmiede: Die Vogeltränke

Schon lange sind wir dran, passend zu unserem Futterhäuschen eine Vogeltränke zu entwickeln. Nun haben wir einen ersten Prototyp entwickelt und warten darauf, die Serie zu starten.

Auf dem Bild sehen Sie die Form und den . Wir werden die Tränke (immer mit einer herausnehmbaren Edelstahlschale)  - wie das Futterhäuschen – in gerostetem Cortenstahl (100,- €) geben, wie auch in satiniertem Edelstahl (150,- €) her

Bis Weihnachten hoffen wir die Serie fertig zu haben. Wer bis zum Nikolaustag, 6.12.2020 eine Bestellmail an  schickt, dem können wir einen Subskriptionsrabatt von 10 % für die beiden Varianten anbieten.

Interview mit Jonas Busch, Mitarbeiter in der Verwaltung

Podcast Abteiwaren Busch

In jedem Betrieb gibt es Gesichter, die jeder und jede kennt, die oft in Zeitungen erscheinen, die verkaufen, präsentieren, darstellen, vertreten und so einfach viel stärker als andere im Fokus der Öffentlichkeit stehen. In meiner Interviewreihe möchte ich auch diejenigen vorstellen, die zwar nach außen wenig in Erscheinung treten, aber für den inneren Ablauf von großer Bedeutung sind. 

So stelle ich heute Jonas Busch vor, der im Lohnbüro der AbteiWaren arbeitet und von daher für unsere Mitarbeitenden eine sehr große Bedeutung hat. Mit ihm sprach ich über seine Arbeit, über die AbteiWaren im ganzen und über das, was das Leben lebenswert macht. Sein Lieblingsprodukt hatte er auch dabei - eine sehr schöne Idee!

Interview mit Joshua Schirmer, Azubi unserer Schmiede

Joshua Schirmer, Azubi Schmiede

In unserer ersten Podcast-Episode habe ich einen unserer jüngsten Mitarbeiter interviewt. Joshua Schirmer ist im dritten Lehrjahr und hat seinen ganz eigenen Weg zurückgelegt, um schließlich Schmied werden zu wollen.
Außerdem verrät uns Herr Schirmer, was es für ihn bedeutet, wertvoll zu leben. Und auch ein Lieblingsprodukt hat er mitgebracht und zeigt es uns. ist. Und wen wundert es: Es ist etwas aus der schmiede.