Autorenlesung: Nils Petrat

Lesung und Gespräch mit Nils Petrat, 
aus seinem Buch: „Eine Sache des Vertrauens. Mitten im Leben glauben“ ISBN 978-3-89710-892-9


am 10.11.2021
um 20.00 Uhr
im AbteiForum Königsmünster.
Eintritt: Abendkasse € 5,-

Aus dem Buch:
An Gott glauben ist ganz anders, als viele denken: befreiend, behütend, beglückend – und eine sehr persönliche Angelegenheit! In einer Zeit, in der viel und zu Recht über die Institution Kirche diskutiert wird, lädt Nils Petrat ein, sich einem anderen, zentralen Aspekt zu widmen: dem eigenen Glauben, der individuellen Beziehung zu Gott.
– Persönliche Erfahrungen mit Gott: wie wir heute im Glauben leben können
– Einfühlsam, klug, inspirierend: Impulse für Sinnsucher
– Authentische Berichte über Menschen, die ihren Gottesglauben hinterfragt haben
– Erlebnisse, wie sich der eigene Draht zu Gott konkret auf das Leben auswirkt
– Eine spirituelle Reise: neue Perspektiven auf die christliche Religion

Glauben Sie das wirklich?
Diese Frage wird Nils Petrat nach Gottesdiensten immer wieder gestellt. Die Glaubwürdigkeit der christlichen Botschaft ist zu einem zentralen Thema in seiner Arbeit als Seelsorger geworden. Sei es im MOTZmobil oder auf dem Youtube-Kanal Seelenstärker: Nils Petrat sucht immer neue Wege, wie er zu den Menschen gelangen kann, die Fragen zu Gott haben.
Sein Buch ist ein klares Statement gegen eine entkirchlichte Spiritualität, gegen Glaubensverdunstung und Vertrauensverlust. Geschrieben für Leser, die ahnen, dass da viel mehr ist als alle sagen, die deswegen ihren Glauben (wieder-)entdecken wollen und ihre Beziehung zu Gott in all ihren wunderbaren Facetten leben möchten!
Quelle: Bonifatius Verlag, Paderborn

Vita
Nils Petrat wurde 1980 in Datteln geboren und ist in Castrop-Rauxel aufgewachsen. 2008 empfing er in Paderborn die Priesterweihe. Als Vikar war er zunächst in Hüsten tätig, bevor er 2011 Studierendenpfarrer in Paderborn wurde. Nachdem er bereits 2013 das Lizentiat für Kanonisches Recht erworben hatte, schloss er 2017 erfolgreich seinen Promotionsstudiengang in Theologie ab. Im selben Jahr wurde er zum Domvikar und Dompastor ernannt. Seit 2020 arbeitet er am Erzbischöflichen Diözesangericht als Richter.
Quelle: Erzbistum Paderborn