All posts by David Damberg

Unser Frühstücksbuffet an Weiberfastnacht

Ob als Clown 🤡, Löwe 🦁, Prinz 🤴, Mohrrübe 🥕, Astronaut 👩‍🚀, Hexe 🖌️oder was auch immer Ihre Verkleidung an Weiberfastnacht sein mag – selbst, wenn Sie sich gar nicht verkleiden werden: Bei unserem Frühstücksbuffet ist Platz für alle. Eine gute Möglichkeit, diesen tollen Tag gestärkt zu beginnen:
Brötchen und Brot 🍞 , dazu Wurst 🥩aus unserer Metzgerei, roher Schinken, Käse 🧀und hausgemachte Konfitüren 🍓, gekochte Eier 🥚🥚🥚 und natürlich Kaffee, Tee oder Kakao ☕ ☕ ☕ warten auf Dich. Alles für 8,50 Euro pro Person
Zusätzlich können Sie unter anderem auch noch Lachs, Rührei, Speck, Obstsalat hinzubestellen.
Na dann: Hellau!!!!! 👻🤖👺👽🤠

Reservieren kannst du über diese Telefonnummer: 0291/2995-139

Koffeinfrei genießen

Koffeinfrei in der AbteiGaststätte Meschede

Ab jetzt können Sie unsere Kaffeespezialitäten auch ohne Koffein genießen (außer Espresso).

Es gibt viele Gründe, warum man auf Koffein verzichten möchte oder muss. Für manche ist es aus gesundheitlichen Gründen wichtig oder aber, weil Koffein sie zu unruhig macht oder sie nachts nicht schlafen können, weil sie zu spät Kaffee mit Koffein getrunken haben.

Wir freuen uns, nun für fast alle unsere Kaffeespezialitäten eine koffeinfreie Variante anbieten zu können.

Zahl des Monats Januar

Zahlen spielen in einem Betrieb immer eine wichtige Rolle, das ist auch im Kloster nicht anders. Über Zahlen kann man aber auch einen Betrieb gut kennen lernen. Überall gibt es Zahlen zu entdecken: Die Anzahl an Kunden im Laden, die Anzahl an Kuchenstückchen, die jeden Tag herausgegeben werden, die Anzahl an Tonnen von Holz, die im Jahr in unserer Tischlerei verarbeitet werden... und so könnte ich fortfahren.

Es lohnt sich auf alle Fälle, sich den Klosterberg einmal allein über eine Zahl zu erschließen. Und Sie werden merken, dass  es manche auch kuriose Zahl gibt, die Sie gewiss noch nicht kennen.

Beginnen aber möchten wir mit einer gar nicht so kuriosen Zahl im Januar.

109 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen wir in der AbteiWaren GmbH. Wollte man alle Angestellten auf dem Klosterberg zählen, so müssten wir noch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Schule, in den Gästehäuser und die Angestellte des Klosters hinzuzählen und hätten eine weitaus größere Anzahl.

109 Angestellte, davon sind 45 Männer und 63 Frauen. Derzeit haben wir 6 Auszubildende: zwei in der Schmiede, einen in der Tischler, zwei als Köche in der Küche und eine Konditorin.
Nicht mitgezählt sind übrigens die Mönche. Derzeit arbeiten 15 Mönche für die AbteiWaren. Von Bruder Elmar, der in der Verwaltung das Geld zählt, über Bruder Marcus, der unsere IT mit verwaltet, bis hin zu Bruder Antonius als Metzger und Pater Prior Abraham, der als Geschäftsführer und Meister in der Schmiede tätig ist.

Und wenn wir schon so viel über unsere Angestellten sprechen, dann möchten wir uns an dieser Stelle einmal mehr herzlich für das Engagement bedanken.

Interview mit Bruder Anno aus der AbteiGaststätte

Bruder Anno Schütte AbteiGaststätte
Bruder Anno Schütte aus der AbteiGaststätte

Es ist vielleicht eher ungewöhnlich, dass ein Mönch in einer Gaststätte bedient. Wenn man aber unsere Klosterregel liest und insbesondere sich das Kapitel über die Gastfreundschaft vornimmt, dann wird man weniger erstaunt sein. Ganz im Gegenteil! Und bei Bruder Anno ist es nicht nur eine ganz wesentliche Aufgabe des Klosters, der er sich widmet, es ist ihm zugleich mit in die Wiege gelegt

Darüber, was es bedeutet zu bedienen und wie man mit Beschwerden (die wir Gott sei Dank selten haben) und schwierigen Gästen (die auch nicht oft da sind) umgeht, darüber habe ich mit ihm gesprochen.

Gesellenprüfung bestanden

Unser Azubi Joshua Schirmer hat seine Gesellenprüfung am 9.1.2020 erfolgreich bestanden.
Der Gesellenprüfungsausschuß der Handwerkskammer Südwestfalen hatte das „Firmenschild“ vorgeben. Joshua Schirmer hat sich für eine Kombination aus geschmiedetem Stahl, anodisiertem Titan und Damaszenerstahl entschieden. Dabei werden traditionelle Schmiedetechniken (Stahl), die historische und gestalterische Besonderheit des Damastschweißens und ein hochmodernes technisches Material (Titan) in eine Kombination gebracht. Außerdem findet sich in der Gestaltung ein Stück Kettenhemd, das allerdings zugekauft wurde.

Joshua Schirmer beschäftigt sich in seiner Freizeit ausgiebig mit Geschichte. Mittelalterschmiede und die Tradition der Wikinger sind seine besonderen Themen. Das kommt im Entwurf seines Gesellenstücks deutlich zum Tragen. Sein Entwurf ist daher eine wirklich persönliche Aussage zur Vorgabe des Prüfungsausschusses.

Ein Dank gilt an dieser Stelle Christoph Falke und dem Team der Schmiede, die unseren Auszubildenden in den 3,5 Jahren intensiv begeleitet haben.

Herr Schirmer wird zukünftig als Geselle das Schmiedeteam der Abteiwaren Königsmünster GmbH weiter verstärken.
Wir wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang alles Gute und Gottes Segen! – eine bestandene Prüfung ist im Grunde „nur“ eine Erlaubnis zum Weiterlernen…

Im Mai letzten Jahres führten wir mit Joshua Schirmer ein Interview zu seiner Arbeit und Ausbildung. Es lohnt sich, es sich jetzt (nochmals) anzuhören: